Bei einem Assessment Center (AC) stehen zukünftige Anforderungen an eine Fach- bzw. Führungskraft im Mittelpunkt. Das AC soll Eindrücke und Informationen hervorbringen, die sich aus den bisherigen Leistungen und Beobachtungen des Bewerbers bzw. Beschäftigten nicht direkt ableiten lassen. Hierzu zählen strategische, planerische und kommunikative Aufgabenstellungen, die weit über das aktuelle Arbeitsspektrum der AC-Teilnehmer hinaus gehen. Diese Anforderungen werden anhand einer Abfolge praktischer Übungen simuliert. Erfahrene Beobachter erfassen die gezeigten Teilnehmerleistungen konkret und situationsbezogen, um den Teilnehmern eine klare Leistungsrückmeldung und ein Perspektivegespräch bieten zu können.

Planen Sie Assessment Center zur Potentialdiagnose Ihrer Beschäftigten, sollten die Ergebnisse und Erkenntnisse des AC in konkrete PE-Maßnahmen umsetzbar sein. Darum sind beim Potential-AC realitätsgetreue Problemstellungen dringend geboten. Aufgabenbezogene Leistungsprofile (z.B.: TeilnehmerIn verschafft sich ein differenziertes Bild über die Hintergründe eines Konfliktes) sind beim Potential-AC sinnvoller als eigenschaftsbezogene Profile (Kreativität, Überzeugungskraft, Teamfähigkeit usw.). Schließlich wird beim Potential-AC besonderer Wert auf die Einsicht der Teilnehmer in gezeigte Leistungen sowie geeignete Förderoptionen (Training, Projektarbeit, Coaching) gelegt.

Qualitätsmerkmale unserer ACs: Die Einbettung unserer AC-Übungen kommt der Wirklichkeit des Unternehmens und den zukünftigen situativen Anforderungen sehr nahe: Konkrete Leistungssituationen werden mit dem Auftraggeber genau abgestimmt. Die Szenarien und Rollenspiele entfalten eine realistische, alltagsnahe Dynamik und bieten den Teilnehmern viele Aktions- und Reaktionsmöglichkeiten. Rollenspiele werden vorbereitet und von erfahrenen Akteuren inszeniert. Leistungsrückmeldungen an die Teilnehmer und Perspektivegespräche mit den Teilnehmern sind konkret, klar und wertschätzend. Alle AC-Übungen haben PE-Charakter, damit das AC den Teilnehmern eine Selbstreflexion vor dem Hintergrund zukünftiger Anforderungen ermöglicht.

Unser Angebot:

  • Förder-Assessment Center für Fach- und Führungskräfte in Einkauf und Verkauf, Produktion und Technik
  • Assessment Center zur Auswahl von Führungskräften in Einkauf und Verkauf, Produktion und Technik
  • Assessment Center zur Auswahl von Fachberatern
  • Strukturierte Interviews zur Auswahl von geschäftsführenden Partnern
  • Strukturierte Interviews zur Auswahl von Führungskräften
  • Assessment Center-Entwicklung zur AC-Durchführung in Eigenregie.

Assessment Center setzen bzw. setzten wir unter anderem in folgenden Unternehmen ein:

  • Assessment Center zur Selektion von Führungsnachwuchskräften / Trainees sowie Potential-ACs zur Förderauswahl von Axa-Colonia Beschäftigten (Koordination: Abt. Personalentwicklung)
  • Assessment Center zur Auswahl von Fachberatern und Führungskräften (1st Level) bei der Teba GmbH & Co. KG (Koordination: Frank Tovornik, Norbert Wanke)
  • Assessment Center zur Auswahl von Führungskräften (Niederlassungsleiter, Serviceleiter, Leiter Ersatzteilabteilung, Assistentin Geschäftsführung usw.) bei der Audi / Volkswagen Hülpert GmbH (Koordination: Ralf Ess)
  • Assessment Center zur Auswahl von Führungsnachwuchs bei der Stadt Erfurt (Projektleitung: Markus Cizek, Alexander Schams)
  • Entwicklung von Assessment-Center Aufgabensätzen für die Continental AG (Auftraggeberin: Gudrun Hanke-Hell).